Bad Oeynhausen
Kurbäder Nordrhein-Westfalen

Bad Oeynhausen

Bad Oeynhausen zählt zwar zu den durchaus bekannten Kurorten in Deutschland, aber im Gegensatz zu den meisten anderen kann es auf keine lange Tradition zurückblicken.
Erst 1860 wurde die Stadt gegründet und nach dem Entdecker der für den Ort so wichtigen Thermalquelle Berghauptmann Karl von Oeynhausen  benannt.

Bad Oeynhausen – Geschichte

Salz Bad Nauheim

Vorzeit

Siedlungsbelege der Megalithkultur

Mittelalter

753 / 785
urkundliche Erwähnungen des Ortsteils Rehme

die heutigen Ortsteile befanden sich im Mittelalter teils ins Besitz der Grafschaft Ravensberg und teils in Besitz des Hochstifts Minden

Bad Oeynhausen

Neuzeit

1719
Beginn der gemeinsamen Verwaltung der einzelnen Teile des heutigen Oeynhausen

1745
Entdeckung der Salzquelle

1753
erstmals Salzgewinnung in der „Königlichen Saline Neusalzwerk“

bis 1760 / 1768
Errichtung zweier Gradierwerke und eines Gradierhauses

1807
das Gebiet fällt an das Königreich Westphalen

1815
das Gebiet kommt zurück an Preußen

1847
Anschluss an die Cöln-Mindener Eisenbahn

1860
das Bad wird zur Stadt erhoben

1875
Anschluss an die Weserbahn

1885
Erlangung des vollen Stadtrechts


Bad Oeynhausen – Geschichte des Bades

Karl von Oeynhausen

Anfänge

1839
Berghauptmann Karl von Oeynhausen (1795-1865) stößt unerwartet auf eine Thermalsolequelle

die Quellen werden sofort von umliegenden Bauern genutzt

1845
die Bäder werden konzessioniert und verstaatlicht
Bau eines staatlichen Badehauses mit 24 Wannen

1847
König Friedrich Wilhelm IV. verfügt die volle Verstaatlichung und die Benennung des Ortes in “Bad Oeynhausen”

Bad Oeynhausen

Blütezeit

1850-1851
Bau des Kurhauses

1853
Anlage des Kurparks durch Peter Joseph Lenné

1854-1857
Bau von Badehaus I

1858
Eröffnung des Dunstbadehauses (Inhalatorium) und von Badehaus V

1862
Bau eines Trinkpavillons

1871
Anbau eines Speisesaals an das Kurhaus

1880
Bau einer hölzernen Wandelhalle mit Verkaufsräumen

1882
Eröffnung der Milchhalle im Schweizer Stil

1883-1885
Bau von Badehaus IV

1884
der Betrieb des Inhalatoriums wird eingestellt

1886
Bau von Badehaus III

1897
das Inhalatorium wird als medico-mechanisches Institut wiedereröffnet

1899-1900
Bau von Badehaus II mit 74 Badezellen

1901
Erweiterung von Badehaus III

1903
Errichtung einer Kurverwaltung

1905-1908
Bau des neuen Kurhauses

1910
das alte Kurhaus brennt teilweise nieder
Errichtung eines hölzernen Theaterbaus

1913-1915
Bau eines neuen Kurtheaters

1923
der Betrieb von Badehaus V wird eingestellt

1925
Abriss der hölzernen Wandelhalle

1926
Bau einer Trink- und Wandelhalle

1928
Stilllegung der Saline

1930
Abriss des Inhalatoriums

1932-1940
Abriss der Gradierwerke

Bad Oeynhausen

heute

1952
Wiederaufnahme des Kurbetriebs
Abriss der Milchhalle und Brand von Badehaus II

1955
Abriss von Badehaus III

1958
Abriss von Badehaus V


Sehenswertes

Schloss Ovelgönne

Deutsches Märchen- und Wesersagenmuseum

Museumshof Bad Oeynhausen

Schloss Ovelgönne


Bad Oeynhausen – Menschen

Peter Joseph Lenné

Berühmte Gäste und Architekten

Peter Joseph Lenné
(1789-1866)
Architekt des Kurparks

Carl Ferdinand Busse
(1802-1868)

König Friedrich Wilhelm IV.
(1795-1861)


Ausflugstipps

Bad Salzuflen

Bad Salzuflen

ca. 25 km entfernt

Schloss Bückeburg

Bückeburg

ca. 25 km entfernt

Bad Eilsen

Bad Eilsen

ca. 30 km

Bad Nenndorf

Bad Nenndorf

ca. 50 km entfernt

Bad Pyrmont

Bad Pyrmont

ca. 60 km entfernt


Bad Oeynhausen – Informationen

Links