Schlangenbad
Kurbäder Hessen

Schlangenbad

Schlangenbad zählt sicherlich zu den wichtigsten Mode- und Luxusbädern des 18. und 19. Jahrhunderts. Dabei wurde dieser Ort tatsächlich erst im 17. Jahrhundert gegründet. Seine Existenz verdankt er einzig seinen heilenden Quellen und seine vielen Kureinrichtungen der Tatsache, dass er in den ersten Jahrzehnten seiner Existenz vom Widerstreit zweier Territorien geprägt wurde.

Schlangenbad – Geschichte

Sprudel Bad Nauheim

Vorgeschichte

über die früheste Besiedlung des Tals ist wenig bekannt

Äskulapnattern

Mittelalter

auch über die mittelalterliche Geschichte ist wenig bekannt
es gab lediglich einige Mühlen und Höfe

Schlangenbad um 1900
Unknown author / Public domain via Wikimedia Commons

Neuzeit

um 1640
mit der Entdeckung der Heilkraft der hiesigen Quellen beginnt erst die eigentlich Geschichte der späteren Gemeinde Schlangenbad

um 1700
der heute bekannte Ortsname “Schlangenbad” entsteht

1803
der Teil Schlangenbads, der bisher zu Kurmainz gehörte fällt an Nassau

1806
der hessische Teil Schlangenbads fällt an das Königreich Westfalen

1817-1818
der westfälische Teil Schlangenbads kommt durch Tausch ebenfalls an Nassau
die Gemeinde Schlangenbad entsteht und wird gemeinsam mit Bad Schwalbach verwaltet

1866
Annexion des Herzogtums Nassau durch Preußen

Geschichte des Bades

Die "Gründerin" von Schlangenbad: Prinzessin Sophie Eleonore von Sachsen, Landgräfin von Hessen-Darmstadt, Gemälde von Salomon Duarte - via Wikimedia Commons, gemeinfrei

Anfänge

um 1640
erste schriftliche Erwähnung der Heilkraft der warmen Thermalquellen

1653
Landgräfin Eleonore von Hessen-Darmstadt (1609-1671) lässt die Quellen analysieren und anschließend fassen

1657
Paul Benjamin Gloxin, ein Arzt aus Worms, kauft die Quellen und will sie zu Kurzwecken nutzen

1687
erstmals ärztliche Empfehlungen für die Quellen von Schlangenbad
Bau eines ersten Badehauses “Amtmannsbad”

1694
Landgraf Karl von Hessen-Kassel (1654-1730) kauft die Quellen zurück und verpachtet sie an den Frankfurter Kaufmann Vermeeren mit der Auflage die Kuranlagen zu vergrößern
Bau eines Badelogierhauses – “Oberes Kurhaus”

Ende 17. Jahrhundert
der Name “Schlangenbad” entsteht aufgrund der hier vorkommenden Äskulapnattern

1700
Vergrößerung des Amtmanssbades

1700-1703
der Mainzer Kurfürst Lothar Franz von Schönborn lässt auf der Mainzer Seite des Tals nach Quellen suchen, die Suche bleibt erfolglos
er lässt ein großes Logierhaus errichten – “Mainzer Haus” (später “Nassauer Hof”)

Schlangenbad - Neues Kurhaus

Blütezeit

1710
Bau eines ersten Spielsaals am Eingang der Nassauer Allee

1716
Vermeer stirbt und Hessen übernimmt die Verwaltung des hessischen Teils von Schlangenbad

1718
Vergrößerung des Spielsaals

um 1720
Schlangenbad gilt als feudales Mode- und Luxusbad

1740
ein Sturm zerstört den Spielsaal

1753
erneute Vergrößerung des Amtmannsbades

1754-1817
Bau eines neuen Bade- und Logierhauses – “Mittleres Kurhaus” – an Stelle des alten Amtmannsbades
die Architekten sind Johann Ludwig Splittdorf und Sebastian Kellermann

1770
Neubau des Spielsaals

1835
Einbau von Marmorbädern im Mittleren Kurhaus

1845
Spielverbot

1852
kurzzeitige Öffnung der Spielbank für Zarin Alexandra von Russland

1857
Umbau des “Mainzer Hauses” (“Nassauer Hof”)

1865-1867
Bau des “Unteren Kurhauses”

1866
Schlangenbad wird königlich preußisches Bad

1879
Bau einer Trink- und Wandelhalle aus Gußeisen

1912
Abriss der gußeisernen Trink- und Wandelhalle und Umgestaltung des oberen Kurbezirks

Werbung für Schlangenbad - um 1908

heute

1949
Aufnahme des Kurbetriebs nach dem 2. Weltkrieg und Wandlung vom Luxus- zum Sozialbad

1971
Abriss des Mittleren und des Unteren Kurhauses für den Neubau der Klinik Römerbad

Sehenswertes

Werbung für Schlangenbad aus preußischer Zeit

Schlangenbad

von den historischen Kuranlagen ist nur wenig erhalten
im Ort gibt es noch einige Fachwerkgebäude

Schlangenbad – Menschen

Zarin Alexandra Fjodorowna von Russland
Franz Xaver Winterhalter / Public domain

Berühmte Gäste

Zarin Alexandra Fjodorowna von Russland
(1798-1860)
Besuch im Jahr 1852

Ausflugstipps

Bad Langenschwalbach (Bad Schwalbach) um 1900

Bad Schwalbach

ca. 9 km entfernt

Wiesbaden

Wiesbaden

ca. 10 km entfernt

Mainz

ca. 22 km entfernt

Rüdesheim am Rhein

Rüdesheim am Rhein

ca. 25 km entfernt

Bad Soden am Taunus

Bad Soden am Taunus

ca. 40 km entfernt

Frankfurt am Main - Taunusbahnhof um 1850

Frankfurt am Main

ca. 50 km entfernt

Schlangenbad – Informationen

Schlangenbad

Links

Quellen und Geschichte Schlangenbads im LagIs Hessen