Bad Reichenhall
Kurbäder Bayern

Bad Reichenhall

Bad Reichenhall, wer kennt es nicht. Bad Reichenhall steht wohl wie kein zweiter Ort in Deutschland für Salz und auch, was wohl weniger Menschen wissen für Latschenkiefernöl.
Als Kurort der bayerischen Könige gelangte der Ort einst zu Weltruhm und ist noch heute ein beliebtes Heilbad.

Bad Reichenhall – Geschichte

Salz Bad Nauheim

Vorzeit

um 2000 v. Chr.
bereits Besiedlung nachweisbar

15 v. Chr. – 480 n. Chr.
die Römer forcieren die Salzproduktion im Gebiet von Reichenhall

Evangeliar Heinrichs des Löwen

Mittelalter

um 700
erste Erwähnung der Saline Reichenhall

um 1070
Entstehung einer eigenen Hallgrafschaft

1144
urkundlicher Beleg des „castrum Halla“

1159
der Ort wird als “civitas” bezeichnet

1169
Heinrich der Löwe übernimmt die Hallgrafschaft

1285
erstmals wird der Ort als stat bezeichnet

1323
erstmals wird die Stadt in einer Urkunde als “Reichenhall” bezeichnet

1493
Herzog Georg der Reiche (1455-1503) beginnt die Sudhäuser aufzukaufen

Bad Reichenhall

Neuzeit

ab 1745
Errichtung von Gradierwerken

1801
Eröffnung der ersten Apotheke in Reichenhall

1834
ein verheerender Stadtbrand zerstört weite Teile von Reichenhall und lässt die Stadt verarmen

1866
Anschluss an die Eisenbahnlinie Freilassing-Reichenhall


Bad Reichenhall – Geschichte des Bades

Bad Reichenhall

Anfänge

1823
der Reichenhaller Arzt Osterhammer verordnet das erste Solebad zu Heilzwecken im heutigen Ortsteil Bad Kirchberg

1846
Ernst Rinck (1801-1876) eröffnet nördlich von Reichenhall eine private Kuranstalt

1848
König Maximilian II. von Bayern (1811-1864) hält sich mehrere Wochen zur Kur in Reichenhall auf und verhilft dem Ort so zu einem Aufschwung
in der Folgezeit entstehen zahlreiche private Badelogierhäuser

1856
erstmals gelingt die Gewinnung von Latschenkiefernöl, das in der Folge zu einem wichtigen Kur- und Heilmittel wird

Bad Reichenhall Kurhaus

Blütezeit

1862
Kuranstalt Mack gegründet

1864
Luisenbad entsteht

1866
das Marienbad wird gegründet
Eröffnung der ersten pneumatischen Kammer durch den Salinenazrt Georg von Liebig (1827-1903)

1868
Anlage des Kurparks

1869
Entstehung des Maximiliansbad
Entstehung eines Freiluftinhalatoriums

1890
Verleihung des Titels “Bad”

1899
Bad Reichenhall wird bayerisches Staatsbad

1899-1900
Bau des Kurhauses

1912
Bau einer Wandelhalle im Kurpark

1927-1928
Bau des Kurmittelhauses

Bad Reichenhall

heute

1948
Wiederaufnahme des Kurbetriebs

seit 1950er Jahre
Ausbau des Heilbades

1955
Eröffnung der ersten bayerischen Spielbank in Bad Reichenhall


Sehenswertes

Brunnenhaus Bad Reichenhall

Heimatmuseum

historische Kuranlagen

Burg Gruttenstein

Alte Saline


Bad Reichenhall – Menschen

Otto von Bismarck

Berühmte Gäste

König Maximilian II. von Bayern
(1811-1864)

Otto von Bismarck
(1815-1898)

Carl von Effner

Künstler und Architekten

Carl von Effner
(1831-1884)
Gartenarchitekt des Kurparks

Friedrich von Gärtner
(1791-1847)

Joseph Daniel Ohlmüller
(1791-1839)

Aesculap und Herkules

Kur- und Badeärzte

Georg von Liebig
(1827-1903)


Ausflugstipps

Salzburg

Salzburg

ca. 22 km entfernt

Berchtesgaden

Berchtesgaden

ca. 30 km entfernt

Bad Ischl

Bad Ischl

ca. 80 km entfernt


Bad Reichenhall – Informationen

Bad Reichenhall

Links